Banner2_workshop-gabriel-coburger-2021
| 4 Min. Lesedauer

Workshop „Improvisation & Phrasierung“ mit Gabriel Coburger | September 2021

Ort und Datum: 17. - 19. September 2021 in im Yoko Club, Hamburg, Valentinskamp 47.

Dieser Workshop richtet sich an Saxophonisten, die ungefähr schon 2-4 Jahre Unterricht hatten. Begriffe wie Akkorde, Skalen, Pentatonik oder die 2-5-1 Kadenz sollten keine Fremdwörter mehr sein. Ein Schwerpunkt wird die Erarbeitung von leichten Stücken sein (z.B. All The Things You Are, Doxy oder diverse Bluesthemen). Wir lernen, wie man über sie improvisieren kann. Dabei sprechen wir natürlich auch über Transkriptionen und berühmte Licks von den großen Meistern. Auch die vielen Pentatoniken und die Bluestonleiter werden Gegenstand dieses Workshops sein. Und das Wichtigste behandeln wir natürlich auch: Wie entwickelt  man einen persönlichen Sound mit Hinzunahme der beiden wichtigsten Elements im Jazz: Phrasierung und Rhythmus?

Weitere Details zum Ablauf des Workshops:
Der Workshop findet von 17.9. (Freitag) bis 19.9.2021 (Sonntag) im Yoko Club (Hamburg, Valentinskamp 47) statt. Am Freitag beginnen wir um 15 Uhr, am Sonntag enden wir nach dem Mittagessen. Am Freitag- und Samstagabend gibt es ein Konzert mit Gabriel und einer professionellen Rhythmusgruppe, gefolgt von einer Jamsession für alle Teilnehmer. 

Die Teilnahmegebühr für den dreitägigen Workshop beträgt 350,00 €.
(Studierende und Auszubildende: 280 €). Bei Verhinderung kann eine Ersatzperson genannt werden. Eine Kostenerstattung ist leider nicht möglich.

Anmeldung zum Workshop:
Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, Anmeldung bitte baldmöglichst bei Mathias Bosch.
E-Mail: mathias.bosch@t-online.de
Telefon: 0170 / 234 50 74


 

Über Gabriel Coburger:
Gabriel Coburger ist langjähriger Kunde bei Bastein Holzblasinstrumente. Er studierte von 1988 bis 1993 an der Hamburger Musikhochschule bei Herb Geiler und Roman Schwaller. In dieser Zeit spielte er Leadalto im Bundesjugend­jazzorchester unter der Leitung von Peter Herbolzheimer. Von 1993-94 studierte er mit einem DAAD Vollstipendium an der New School in New York bei Dave Liebmann und Lee Konitz. Er blieb bis 2001 in New York, wo er zwei CDs einspielte und mit seinem Quartett weltweit Tourneen unternahm.

Zurück in Hamburg spielte er regelmäßig als Ersatz für Christoph Lauer in der NDR Bigband, nahm diverse CDs auf oder ging auf Tour, u.a. mit Clark Terry, Al Jarreau, Lionel Hampton, Bobby McFerrin, Steve Gadd, Nils Landgren, Quincy Jones. Von 2010 bis 2016 war er erster Tenorist in der Roger­-Cicero-Band. Seit 2014 ist er Dozent an der Hamburger Musikhochschule für das Hauptfach Saxophon.